Unsere Ziele und Werte im Detail

Nichts ist im Verstande, was vorher nicht in den Sinnen war.
- Aristoteles


Die EKG wurde 1972 als Kinderladen gegründet und hat sich inzwischen zu einer selbständigen Elterninitiative mit Kindergarten entwickelt.

Unser Verein hat sich zum Ziel gesetzt, Erziehungsmethoden zu erarbeiten und anzuwenden, mit Hilfe derer Kinder - ohne parteipolitische oder konfessionelle Beeinflussung - zu geistig selbständigen, kritikfähigen und sozial verantwortungsbewußten Menschen erzogen werden (§ 2 Abs. 3 S. 1 und 2 unserer Satzung). Wir sehen unsere Ziele bewußt im Spannungsfeld zwischen Auf- und Ausbau der eigenen Identität und der Entwicklung sozialer Kompetenz.

Daher möchten wir in unserer Kindertagesstätte den Kindern Zeit und Raum geben, zu sich selbst zu finden und all die Erfahrungen zu machen, die sie brauchen, um selbstbewußte, kritikfähige und sozial handelnde Menschen zu werden. Die Kinder sollen ihre Fähigkeiten erproben und erfahren dürfen, dabei eine Beziehung zu ihrem Können entwickeln und so ein entsprechendes Selbstbewußtsein erwerben. Gleichzeitig sollen sie lernen, im Miteinander mit anderen Kindern die Konsequenzen des eigenen Handelns zu erkennen und die Verantwortung dafür zu übernehmen.

Besonders wichtig ist uns, den Kindern Gelegenheit zu geben, möglichst vielfältige Erfahrungen zu machen. Lebenssituationen sollen eingefangen, unterstützt, hinterfragt, verdeutlicht und intensiv gelebt werden. Dabei wollen wir den Kindergarten in die unmittelbare Wohnumgebung der Kinder einbeziehen und so Bezüge zu Nachbarn und wichtigen Personen und Orten im Umfeld schaffen.

Das Miteinander von Kindern und Eltern unterschiedlicher Herkunft, verschiedener Kulturen und individueller Lebenssituationen soll bewußt erfahren werden. Das heißt, dass wir auch zu älteren Menschen Kontakt haben, indem wir sie im Altenheim besuchen, singen und Spaß haben. In der Vergangenheit haben wir damit bereits Erfahrungen gesammelt.

Und unsere Kinder sollen mit allen Sinnen leben und lernen können.

In dem gemeinsamen Miteinander der Kindergartenzeit von Eltern, Kindern und Erzieherinnen sehen wir unsere Kinder als Partner, deren Persönlichkeit wir respektieren. Unsere Kinder sollen ihren Alltag aktiv mitbestimmen und -gestalten. Wir alle lernen miteinander und voneinander und entwickeln uns dabei weiter, Kinder wie Erwachsene, Erzieher wie Eltern. Viele andere Ziele wie Wissensvermittlung, Förderung der Kreativität, der Motorik, der Konzentrationsfähigkeit und die Vorbereitung auf die Schule werden daher bei uns nicht isoliert gesehen, sondern fließen in unseren Kindergartenalltag mit ein.
Für die Kinder ist die alltagsintegrierte Sprachbildung sehr wichtig und hat darum für uns Erzieherinnen einen hohen Stellenwert.

Spiel und Spaß sollen bei alldem natürlich nicht zu kurz kommen. In der Eltern-Kinder-Gruppe sollen sich die Kinder wohl fühlen. Unsere Kinder sollen sich von Spannungen frei-spielen können und Freude an ihrer Kindergartenzeit haben.